Wanderungen für RollifahrerVor der TourTouren für Handbiker

Felsenheimat Elbsandstein

Dort, wo die Elbe den Freistaat Sachsen erreicht, liegt zu beiden Seiten der deutsch-tschechischen Grenze das Elbsandsteingebirge. Große Tafelberge, bizarre Felsformationen aus Sandstein und natürlich der Fluß prägen diese einzigartige Landschaft. Das ist meine Heimat.

Es gibt eine ganze Menge Abhandlungen, wann und wie es zur Entstehung dieses Gebietes gekommen ist. Interessierte Leser können sich dazu detailliert sowohl im NationalparkZentrum als auch über die Internetpräsentationen von Tourismusverbänden und weiteren Institutionen kundig machen. Hier finden sie Wissenswertes zu Geologie, Flora und Fauna, zu Klima und Hydrologie sowie Informationen zur Entwicklung der Kulturlandschaft in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Ich möchte vom Zauber dieses Erdfleckens erzählen, an das ich mich so stark gebunden fühle.

Es sind die Felsen, die meine Heimat zu etwas Einmaligem machen. Wuchtige Massive, hohe Türme, schlanke Nadeln und Spitzen - der Vorstellungskraft sind durch die Natur keine Grenzen gesetzt. Sogar Felstore und -brücken gibt es. Auch im Detail offenbaren die Felswände eine Formenvielfalt ohnegleichen. Da gibt es filigrane Flächen aus herausgewitterten Felswaben und Sanduhren. Kräftige braune, eisenhaltige Adern durchziehen an anderer Stelle den Sandstein. In den feuchten Gründen ist der Fels mit einem Teppich aus Moos und Flechten überzogen. Im Spiel von Licht und Schatten offenbaren sich immer neue Formen.

Ein Eldorado für jeden Abenteurer und Romantiker. Und jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz.

Da sind die Tage im Frühjahr, wo nach der Melancholie des Winters mit seinen Kompositionen in Schwarz und Weiß, das frische, saftige Grün der ausschlagenden Laubbäume die Berge und Täler überflutet, die Wiesen im Polenztal mit Märzenbechern übersät sind und im warmen Elbtal überall die Blüten der Frühlingsboten und Obstbäume leuchten. Selbst in den kühlen, feuchten Schlüchten regt sich das Leben, auch wenn sich hier der Schnee manchmal besonders lange hält. Farnwedel, Moose und vor allem die gelbe Schwefelflechte bilden farbige Tupfer selbst in den dunkelsten Niederungen. Monate später, in der Hitze eines warmen Sommertages, wenn auf den sonnigen, trockenen Felsriffen schon die Blaubeeren reifen, findet sich doch so manche Grotte, deren feuchte Wände eine erfrischende Kühle verbreiten und wo man im Schatten gern verweilt. Auch die engen Schluchten sind zu dieser Zeit gut zu erkunden, denn hier herrschen immer noch angenehme Temperaturen. Der Herbst taucht die Landschaft in ein Farbenmeer aus bunten Blättern. Unbeschreiblich die Augenblicke, wo man auf einem der Aussichtspunkte steht, unter sich ein kompaktes Wolkenmeer und darüber die scheinbar schwebenden Gipfel der Tafelberge. Mit den Nebelschwaden des Novembers zieht die große Stille in die Bergwelt ein und Regen und Schnee bestimmen für die nächsten Monate die Gestalt des Gebirges. 

Um all das zu erleben, braucht man nur offenen Sinnes die Gegend zu durchstreifen. Sicher, im Rollstuhl oder Handbike sind nicht alle schönen Flecken erreichbar. Dennoch gibt es auch so eine ganze Menge zu entdecken, und die Felsen kann man natürlich ebenso hautnah erleben. Mit den Tourenvorschlägen möchte ich dazu Anregungen geben. Ich würde mich freuen, wenn ich meine Begeisterung für dieses Gebiet weitertragen kann.

»Wohl oft fand ich, was Aug' und Herz ergötzte, doch nie, was meine Heimat mir ersetzte.«

Friedrich Martin von Bodenstedt

Übersichtskarte

Ankündigungen

Wanderung zum 10. Berggottestdienst
Kategorie: Rolliwanderung, Handbiketour
Termin: So.., 5. Mai. 2013

Vor dem diesjährigen Berggottesdienst in der Kuhstallhöhle des Neuen ...
>> [weiterlesen]

Durch die Böhmische Schweiz
Kategorie: Handbiketour
Termin: Sa.., 22. Okt.. 2011

Das Gebiet zwischen Herrnskretschen (Hřensko) und Dittersbach ...
>> [weiterlesen]

Herbstliche Fluren
Kategorie: Rolliwanderung
Termin: Sa.., 1. Okt.. 2011

Im Gebiet südlich der Elbe befinden sich die meisten Tafelberge ...
>> [weiterlesen]

Kühle Schluchten, sonnige Wiesen
Kategorie: Rolliwanderung
Termin: Sa.., 9. Juli. 2011

Der Vordere Große Zschand ist eine der eindruckvollsten Schluchten im ...
>> [weiterlesen]